Archiv für Juli 2009

„Willkommen im Antifa-Szenebiotop!“ – Stellungnahme des AKNO zum Aufruf von Antifagruppen in Berlin-Friedrichshain zur Demo am 18. Juli

Stellungnahme des AKNO zum Aufruf von Antifagruppen in Berlin-Friedrichshain zur Demo am 18. Juli

Liebe Antifagruppen!

Wenn ihr meint, dass die Demo am 18. Juli stärker wird, wenn man Teile des Protests gegen die Faschos diffamiert, dann zeugt das nicht gerade von politischem Weitblick, sondern von einem krampfhaften Festsitzen im klassischen Antifa-Szenebiotop. Der Ansatz der Berliner Sektionen der HI war immer darauf ausgerichtet, auch Leute zu erreichen, die vielleicht weniger Gefallen an den üblichen Antifademos haben. Deswegen haben sich unterschiedliche Sektionen immer wieder in die Proteste gegen Nazis in Friedrichshain eingebracht. Und das nicht erst seit gestern. Ihr mögt das „Party-Faktor“ nennen, wir nennen es Mobilisierung und Erweiterung des antifaschistischen Protests.

Bei allen Unterschieden in der praktischen Herangehensweise hat sich die Hedonistische Internationale niemals zur Antifa abgegrenzt, sondern die Vielfalt der Aktionsformen als Stärke begriffen. Wir können ja gut verstehen, dass ihr nach dem brutalen Angriff vom 12. Juli lieber in Schwarz mit Hasskappe als Bunt mit Glitzer auftreten wollt. Auch wir sind verdammt wütend und wissen, dass bunte Demos mit Musik noch keinen Nazi aus dem Kiez getrieben haben und immer nur einen Teil des Protests darstellen können.

Was diese bunten Demos aber gebracht haben, ist eine Sensibilisierung der Menschen. Wir verstehen die Demos mit Soundsystemen, Konfetti & Co. als aktiven Part in einem gemeinsamen Kampf gegen Faschisten. Wir müssen uns ja nicht lieb haben – aber zum Nazis aus dem Kiez treiben sollte die Solidarität schon ausreichen. Oder?

gez.

AKNO – Aktionskomitee Nudistische Offensive
+++++++
Kommt zur Demo am 18. Juli, 18 Uhr, Bersarinplatz, Berlin-Friedrichshain.