Archiv für August 2007

AKNO ruft auf: Demo „Freiheit statt Angst“

Flyer AKNO

AKNO unterstützt Fuckparade

„Diesmal werden wir das Evakostüm gegen schwarze Kleidung tauschen“ sagte Karen Eliot vom AKNO am Rande eines Hintergrundgesprächs mit dänischen Journalisten. Eliot weiter: „Die Fuckparade ist auch nach 10 Jahren so wichtig wie zuvor. Sie ist ein Zeichen gegen die zunehmende Durch-Kommerzialisierung der Stadt, die sich in Projekten wie Mediaspree zeigt. Wegen diesem Bau-Irrsinn sollen Projekte und Clubs der Subkultur verschwinden. Das nehmen wir nicht hin.“

Das Aktionskomitee Nudistische Offensive ruft deshalb dazu auf am Samstag, den 18. August um 15 Uhr zum Frankfurter Tor in Berlin zu kommen. Die Hedonistische Internationale hat dort auch einen Wagen. „Wer es nicht nach Berlin schafft, kann ja einfach nackt vor sein lokales Rathaus ziehen und sich dort für die Berliner Subkultur einsetzen“ so Eliot im Hinblick auf die überregionale Struktur des AKNO.

Einen durchaus unterstützenswerten Aufruf gibts bei der Hedonistischen Internationale.